kostenlos.com    

               

 

Startseite

 

Kostenlos  

Depot

Girokonto

Kreditkarte

Studenten

 

 

Günstig

Festgeld

Fonds

Geldanlage

Gutschein

Handy & Mobilfunk

Kredit

Reisen

Tagesgeld

Versicherungen

Zinsen

 

 

Infos

DSL

Jobs

SIM Karte

SMS

SMS umsonst

Städte for free

Stromanbieter

Sitemap

Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kostenlos.com
 

Die Inflationsrate in Deutschland, Teuerungsrate Info

Inflationsraten 1990 - 2016 Entwicklung, Begriff 

Die Inflationsrate in 2016 beträgt bisher 0,34%

 

Begriff & Definition & Information

Die Inflationsrate ist ein in Deutschland nicht nur von den Verbrauchern, sondern auch von den Ökonomen und Bundesbankern gefürchteter Begriff, zumindest wenn die Inflation aus dem Ruder läuft. Denn eine hohe Inflationsrate bedeutet eine hohe Geldentwertung.

Doch was ist die Inflationsrate, die auch einfach als Inflation bezeichnet wird?

Die Definition des Begriffs Inflationsrate, die oft als Teuerungsrate bezeichnet wird: Inflation ist ein Zahlenwert, der für einen definierten Zeitraum, meist ein Jahr, den Anstieg des Preisniveaus in Deutschland wiedergibt.

Die Inflationsrate ist damit keine fixe Größe, sondern ein variabler Wert, der von vielen Faktoren beeinflusst wird und die Änderung des Verbraucherpreisindex darstellt.

Der Grund ist der, dass sich die Preise für Waren, Güter und Dienstleistungen, die von privaten Haushalten in Deutschland nachgefragt werden, kontinuierlich verändern. Es hat Phasen großer Preisstabilität gegeben und solche mit häufig wechselnden Preisen. Bei einem Anstieg des Preisniveaus wird von Inflation, bei einer Abnahme von Deflation gesprochen.

Entwicklung der Inflationsrate von 1990 bis 2016 in Deutschland

Inflationsrate bis 2016

 

 

Verlauf der Inflationsraten von 1990 bis 2010, Entwicklung der Teuerungsrate

Während die Inflationsrate in den 80er und 90er Jahren relativ hoch war, 1980 beispielsweise 6,4%, ist aus der Grafik ersichtlich, dass etwa ab 1990 ein deutlicher Rückgang erfolgte.

So ging die Inflationsrate von 5% im Jahr 1992 drastisch auf 0,6% in 1999 zurück. In Folge der prosperierenden Weltwirtschaft in der Zeit von 2004 bis 2008 nahm die Inflationsrate in Deutschland wieder zu und erreichte 2008 mit 2,6% einen vorläufigen Höchstwert. Die Inflationsrate im Jahr 2008 wurde besonders durch den hohen Ölpreis und dem damit verbundenen Preisauftrieb bei Benzin, Heizöl und weiteren Energieträgern verursacht.

 

Durch den starken Rückgang des Ölpreises von nahezu 150 Dollar pro Barrel in 2008 auf nur noch 45 Dollar pro Barrel in 2009 und den globalen Preisrückgängen durch die dramatische Wirtschaftskrise, lag die Inflationsrate 2009 bei nur noch 0,4%. Das ist lange vorbei. Für deutsche Verbraucher steht auch die Frage im Vordergrund, was bleibt übrig vom Brutto.

Positive Inflationsraten führen zu einer Geldentwertung. Mit unserem Inflationsrechner können Sie den Verlust der Kaufkraft genau berechnen.

 

Geldentwertung
durch die Inflationsrate

 

Inflationsrechner

Betrag
Zeitraum Jahre
Inflationsrate %
Gegenwartswert:
Kaufkraftverlust:
 

 

 

 

Wie wirkt sich die Inflation auf Ihr Kapital aus?

 

Mit dem Inflationsraten online Rechner können Sie einfach und schnell berechnen, wie sich die Teuerung auf die Kaufkraft Ihres Geldes auswirkt.

Einfach nur den Betrag, den Berechnungszeitraum und die Inflationsrate eingeben.

 

 

 

 

Sie interessieren sich für historische Inflationsraten oder Prognosen für zukünftige Inflationsraten? Mehr Infos dazu auf: Inflationsraten 2008, 2009, 2010 und 2011.

Die Inflationsraten haben einen großen Einfluss auf die Finanzwirtschaft. So ist es ein erklärtes Ziel der Europäischen Zentralbank, auf die Preisstabilität zu achten und die Inflation möglichst unter 2% zu halten. Als Werkzeug dient der EZB dabei u.a. der Leitzins.  Der Leitzins wiederum beeinflußt die Zinsen, die die Banken für Kredite verlangen und die Zinsen, die auf Einlagen für Tagesgeld und Festgeld vergütet werden.

Bei einer negativen Inflationsrate spricht man von einer Deflation. Welche Möglichkeiten gibt es für einen Inflationsschutz?

 

Inflationsraten der Staaten

Inflationsrate England

Inflationsrate USA

 

 

Tag und Google Suche: Inflationsrate,

 

Ähnliche Themen

Festgeld 2010

Festgeld 2011

Glossar

Tagesgeld 2010

Tagesgeld 2010

Zinsen 2010

Zinsen 2011

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

Copyright  2008 ©   www.kostenlos.com

 

Inflationsrate Deutschland

Inflationsrate 2010

Inflationsrate 2011

Inflationsrechner

 

 

Die Zinsen werden in Deutschland und der EU politisch über die Notenbanken bewußt niedrig gehalten. Nach Abzug der Inflationsrate und Steuern ergibt sich für nahezu alle halbwegs risikolosen Geldanlagen wie Tagesgeld, Festgeld, Anleihen eine negative Verzinsung (negative Realzinsen). Über diese negativen Realzinsen ist es dem Bund möglich, sich langfristig zu entschulden.

Die Zeche zahlt der Verbraucher, Steuerzahler, Anleger Kleinsparer.
 

 

Bankkonto

PKV

Lebensversicherung

 

Amex

Gold Kreditkarte

MasterCard

 

Stromvergleich

Werbung

 

Studenten Karte

Studenten Konto

Girokonto Infos

 

Tagesgeldkonto

Webspace

Geschäftskonto kostenlos